Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Soziale Gruppen

Soziale Gruppe I und II der Erich Kästner-Schule

 

 Ziele

 

Ziel des Projektes ist es, über den normalen Schulvormittag hinaus ein erweitertes Betreuungs- und Förderangebot zu machen, um Entwicklungs- und Lernrückstände aufzuholen, Gemeinschaft zu erleben und eine sinnvolle Freizeitgestaltung regelmäßig zu pflegen.

 

 

 

 

                                                                 

Organisationsrahmen

 

Das Nachmittagsangebot gilt für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 9 der Erich Kästner-Schule. Sie  findet statt  in 2 Gruppen an zwei Nachmittagen:  Soziale Gruppe I; dienstags und donnerstags von 11:30 bis 15:30 Uhr.

Soziale Gruppe II montags und donnerstags von 13.00 bis 15:30 Uhr.

 

Zurzeit bestehen die Gruppen aus 20 Schülerinnen und Schülern beider Abteilungen (Sprache und Lernen). Kinder der Sprachabteilung können so Freundschaft zu Kindern aus der Lernabteilung schließen und umgekehrt. Wer in die Soziale Gruppe aufgenommen wird, entscheiden die verantwortlichen Lehrkräfte der Sozialen Gruppe in Absprache mit der Schulleitung und den jeweiligen Klassenlehrern/innen. 

 

Das Projekt kann nur erfolgreich sein, wenn die verantwortlichen Lehrkraft zusätzliche Hilfen erhalten. Die Schüler der Sozialen Gruppe I werden regelmäßig in kleinere Gruppen eingeteilt, um einfache Arbeiten (Tisch decken, Küchendienst ausführen, Nachtisch zubereiten, usw.) zu erledigen. Auch die Hausaufgaben werden in Kleingruppen erledigt.

Die Schüler der Sozialen Gruppe II haben den Schwerpunkt,  nach der Erledigung der Hausaufgaben Anregungen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu erhalten und im Team an der sozialen Kompetenz zu arbeiten.

Durch die Zusammenarbeit mit der Jugendhilfestation Süd und einer päd. Mitarbeiterin wird die Beaufsichtigung gewährleistet, zum Beispiel bei Ausflügen, Unterrichtsgängen etc. 

 

Zum Konzept der Gruppe gehört, dass ältere Schüler/innen bei Bedarf das Projekt Nachmittagsbetreuung zusätzlich unterstützen. Sie sollen auf diese Weise  lernen, mehr Verantwortung zu übernehmen. Sie  stehen den Lehrkräften bei der Arbeit zur Seite und können  gleichzeitig ihre Sozialkompetenz in der Zusammenarbeit mit kleineren Schülern weiterentwickeln. Als ein wichtiges Mitglied des Projektes steigen Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen. 

 

Ziel des Projektes ist es über den normalen Schulvormittag hinaus ein erweitertes Betreuungs- und Förderangebot zu machen, um Entwicklungs- und Lernrückstände aufzuholen, Gemeinschaft zu erleben und eine sinnvolle Freizeitgestaltung regelmäßig zu pflegen.

 

 

In die sozialen Gruppen werden Kinder aufgenommen, die u.a.

 

  • einen strukturierten Tagesablauf erfahren müssen
  • sich darin üben sollen, soziale Kontakte zu knüpfen
  • eine zusätzliche Hausaufgabenhilfe benötigen
  • alltägliche Situationen eigenständig bewältigen lernen müssen
  • motorische Fähigkeiten ausbauen müssen

  

 
Soziale Gruppen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?